Zusammenfassung

Der Berufsverband der Deutschen Urologen e. V (BvDU) und das Deutsche Institut für Fachärztliche Versorgungsforschung GmbH (DIFA) entwickeln gemeinsam die Online-Portale Urogister.de und Uroscience.de.

Über das Portal Urogister.de ist es für alle Urologen möglich, die gesetzlich verpflichtende Meldung an die Klinischen Krebsregister deutschlandweit einheitlich durchführen. Hauptargument für die gemeinsame Entwicklung ist die Minimierung des Aufwands in der Praxis, die v. a. durch die Einbindung einer Software, die alle bereits vorhandenen Daten aus dem Arztinformationssystem für die Krebsregister-Meldung übernimmt, erreicht wird. Darüber hinaus wird sicher gestellt, dass alle geforderten Meldungen erfasst werden.

Der Arzt kann zusätzlich festlegen, dass die Daten aus Arztinformationssystem (AIS) und Krebsregister-Meldung anonymisiert werden und in einer zentralen Datenbank gespeichert werden, unter Aufsicht des Berufsverbands.

Die zweite Online-Lösung Uroscience.de baut auf diese Datenbank auf. Sie wird den Urologen die Teilnahme an Studien und Versorgungsforschungsprojekten anbieten, die aus wissenschaftlichen, berufspolitischen und industriell-kommerziellen Anlässen heraus durchgeführt werden können. Auch bei der Entscheidung zur Durchführung solcher Projekte hat der Berufsverband das letzte Wort.

Die Anlaufkosten des kombinierten Vorhabens werden von den teilnehmenden Urologen selbst getragen, um die Unabhängigkeit von industriellen Interessen zu garantieren.

Die Refinanzierung für den teilnehmenden Arzt erfolgt erstens als Basis durch die Standardvergütung der Klinischen Krebsregister für die Abgabe der Meldung, zweitens durch eine vom Berufsverband jeweils verhandelte Vergütung für die Teilnahme an Studienprojekten und schließlich drittens durch die Beteiligung aller teilnehmenden Urologen an den Überschüssen des Vorhabens. Das DIFA Institut sucht nach einer vertraglichen Struktur, durch die die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden, um dem Arzt eine finanzielle Unterstützung der Infrastruktur und eine Partizipation an den regelmäßigen wirtschaftlichen Ergebnissen des Vorhabens zu ermöglichen.


Urogister

Unser Pilotprojekt zur Vereinfachung der Krebsregistermeldung.

Alle Facharztgruppen, die Patienten mit onkologischen Erkrankungen betreuen, sind seit April 2013 dazu gesetzlich verpflichtet, das für sie zuständige Landeskrebsregister fortlaufend darüber zu informieren.

Meldepflichtig sind die in den jeweiligen Landesgesetzen festgelegten Ereignisse. Die Meldungen werden separat vergütet. Zuwiderhandlungen können mit hohen Geldstrafen geahndet werden.

Über Urogister.de können zukünftig alle  Urologen deutschlandweit einheitlich und weitestgehend automatisiert die gesetzlich verpflichtende Krebsregistermeldung absetzen.

Urogister startet voraussichtlich im Herbst 2019. Weitere Facharztgruppen werden folgen.

mehr erfahren »

Uroscience

Größte deutsche urologische Forschungsdatenbank

Uroscience ist der Einstieg in den Aufbau der deutschlandweit größten urologischen Forschungsdatenbank, die für den Zugang zu und Ausführung von urologischen Studien eingerichtet wird. Der teilnehmende Arzt wird durch die Nutzung der Auslesesoftware extrax in die Lage versetzt, automatisch anonymisierte Daten zum Zweck der Versorgungsforschung aus seinem AIS auslesen zu lassen und darüber hinaus an lukrativen prospektiven Studien teilzunehmen, wenn er dies möchte. Er kann jeweils von Studie zu Studie selbst entscheiden. Er erhält zudem Feedback ähnlich Benchmarkberichten.

Uroscience und Urogister sind miteinander gekoppelt und können, aber müssen nicht zwangsläufig gleichermaßen genutzt werden.

mehr erfahren »

Webinare

Anmeldung für die Teilnahme an einem Webinar zu Urogister/Onkogister

Wir bieten bis auf weiteres jeden Mittwoch um 16 Uhr ein kostenfreies Webinar für Interessenten an. Darin präsentieren wir den aktuellen Stand von Urogister/Onkogister und diskutieren mit Ihnen offene Fragen, Sonderfälle und Verbesserungspotentiale.

Wir benötigen Ihren Vornamen, Nachnamen, Name der Praxis (optional), Ihre Emailadresse und den Wunschtermin. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.



Bitte wählen Sie einen Webinar-Termin